Die Ungültigkeit einer Bestimmung dieses Vertrages führt nicht zur Ungültigkeit des gesamten Vertrages. Die unwirksame Bestimmung wird durch eine Vereinbarung ersetzt, die dem Vertragsgegenstand und der Absicht der Vertragspartner am nächsten kommt. Der Vertrag kann von beiden Vertragspartnern während des ersten Vertragsjahres mit einer Kündigungsfrist von einem Monat, während des zweiten Vertragsjahres mit einer Kündigungsfrist von zwei Monaten, während des dritten bis fünften Vertragsjahres mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten und dann mit einer Kündigungsfrist von jeweils sechs Monaten, jeweils bis zum Ende eines Kalendermonats, gekündigt werden. [23] Bei einzelrechtlichen Fragen des Vertragsrechts sollte jedoch grundsätzlich eine fachliche Beratung sowohl bei den Industrie- und Handelskammern, dem Verband der Handelsagenturen Hessen/Thüringen (CDH) e.V., dem Berufsverband der Handelsvertreter oder Rechtsanwälte eingeholt werden. Eine Liste der Industrie- und Handelskammern in Hessen und des CDH-Landesverbandes mit seinen Büros ist als Anhang beigefügt. Der Handelsvertreter verpflichtet sich hiermit, für einen Zeitraum von zwei Jahren nach Beendigung des Vertragsverhältnisses von jeder gewerblichen Tätigkeit innerhalb des Vertragsgebiets im Sinne von . 1 Abs. 1 dieses Vertrags über Produkte und Dienstleistungen im Sinne von Absatz 1 Absatz 3 für ein konkurrierendes Unternehmen abzusehen. [20] Diese Verpflichtung umfasst Tätigkeiten in einem arbeitnehmerfreundlichen Verhältnis sowie selbständige Tätigkeiten (z.

B. als Handelsvertreter oder Vertragshändler). Dem Handelsvertreter ist es auch untersagt, während der vorgesehenen Frist eine direkte oder indirekte Beteiligung an einem konkurrierenden Unternehmen zu erwerben. Darüber hinaus ist die Haftung für leichte Fahrlässigkeit grundsätzlich ausgeschlossen. Wenn Sie einen maßgeschneiderten Vertrag benötigen, sollten Sie sich von einem Anwalt beraten lassen, dem Sie vertrauen. Im Rahmen dieses Vertrags wurden keine Nebenabreden geschlossen. Änderungen sind nur gültig, wenn sie schriftlich und von den beiden Vertragspartnern unterzeichnet wurden. Auf diese Formpflicht kann nur durch schriftliche Vereinbarung verzichtet werden. Der Handelsvertreter übernimmt die Vertretung[2] des Auftraggebers im Vertragsgebiet … als lokaler Agent.

Das Recht des Auftraggebers, selbst oder über Dritte in diesem Vertragsgebiet tätig zu sein, bleibt unberührt. [3] Die genaue Abgrenzung dieses Vertragsgebiets ergibt sich aus dem Auszug aus der diesem Vertrag beigefügten Karte als Anhang (Anhang …) [4]. Änderungen des Vertragsgebiets sind nicht gültig, es sei denn, sie fallen unter einen Zusatz zu diesem Vertrag, der von den beiden Vertragspartnern unterzeichnet werden soll. [11] Die Angemessenheit der Frist richtet sich u. a. nach der Art der ausgehandelten Waren.

error: Content is protected !!